1923 Gründungsjahr

 

In einer Zeit, allgemeiner Armut, bedingt durch Geldverfall, Arbeitslosigkeit

fanden sich einige couragierte Prümer Frauen zusammen und gründeten

den Frauenbund. Aus christlichem Verständnis heraus haben sich diese Frauen in beispielloser Weise für ihre Mitmenschen eingesetzt um Not zu lindern.

Das Ziel der Gründerinnen war, den Frauen Wegweisungen zu geben, sie weiterzubilden für alle Lebensbereiche. Sie waren davon überzeugt, dass sie

als Christinnen  Verantwortung tragen, nicht nur in ihren Familien sondern auch darüber hinaus in ihrer Stadt und Kirchengemeinde.

Deshalb hielten sie einen Zusammenschluss in einem Verband für richtig

und notwendig um diese große Aufgabe anzupacken...

 

Die ersten Vorsitzenden waren:  1923 - 1926  Frau Heider
                                                    1926 - 1928  Frau Spoo
                                                    1928 - 1930  Frau Mangold

 

Wenn auch heute, 90 Jahre später die Lage nicht ganz so

dramatisch erscheint, so ist doch, bei allen anderen

Möglichkeiten, die es heute Gott sei dank für Frauen gibt,

der Kath. Frauenbund hier in Prüm für viele Frauen ein Ort der

Begegnung, der gegenseitigen Stärkung und der Geborgenheit

geblieben. Frauen können hier ihre vielleicht brach liegenden

Fähigkeiten entfalten und tragen damit nicht unerheblich zum

Gemeinwohl in der Pfarrei und in der Stadt bei.